Harley Benton Les Paul Guitar Kit

Vor einem guten Jahr habe ich mir zum Geburtstag das Harley Benton Electric Guitar Kit LP Style geschenkt. Den Bausatz zusammen zu basteln und mit ein wenig hochwertigerer Hardware auszustatten, hat sehr viel Spaß gemacht.

Weil ich darauf stehe, wenn man dem Holz noch ansieht, dass es Holz ist, war für mich von Anfang an klar, dass ich die Gitarre nicht lackieren sondern lasieren würde. Da ich weder mit dem einen noch dem anderen Erfahrung hatte, war es so oder so herausfordernd. Zumindest stellte ich fest, dass das saubere Arbeiten keine ganz so leichte Sache ist – dem Endprodukt sieht man’s leider an…

Abgesehen davon kann beim Zusammenbau nicht viel falsch gemacht werden, jedenfalls so lange man die mitgelieferten Innereien verwendet. Für mich war allerdings sehr rasch klar, dass ich die Tonabnehmer und die Potis austauschen würde. Nicht, dass ich hier irgendeine nennenswerte Erfahrung hätte, aber der Sound hat’s dennoch gedankt. Drin bzw. dran sind jetzt zwei Klassiker: Seymour Duncan SH-4 »Jeff Beck« am Steg und Seymour Duncan SH-1N4C am Hals, verdrahtet mit dem Montreux 1388 Wiring Kit.

Für eine Gitarre, die damit alles in allem keine 300€ gekostet hat, macht sie viel Laune – zumal sie durchaus individuellen Charakter bekommen hat. Besonders Spaß macht sie über den Vox AC15 eines Freundes. Schöner dreckiger Blues-Sound. Mein Marshall klingt dafür doch viel zu brav.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.